Seiler Linhart Architekten mit Sitz in Luzern und Sarnen sind ein regional verankertes Büro mit Ateliercharakter. In ihren atmosphärisch dichten und fein detaillierten Arbeiten verbinden sie Tradition und Gegenwart. Etwas Neues entsteht: Baukunst mit poetischer Ausstrahlung. Sie verleihen ihren Gebäuden Bedeutung, indem sie Vorhandenes aufgreifen, stärken und damit der Geschichte des Ortes ein weiteres Kapitel hinzufügen. Langlebigkeit der entwerferischen Massnahmen wie der baulichen Ausführung ist erklärtes Ziel. Die Ansprüche von Auftraggebern und Nutzern werden sorgfältig analysiert und bilden die Basis des Entwurfs. Bei der Umsetzung wählen Seiler Linhart dauerhafte Materialien und konstruktiv bewährte Lösungen, die nach neustem Stand der Bautechnik weiter entwickelt werden. Allen Projektphasen vom Entwurf bis zur Ausführung widmen sie dieselbe Aufmerksamkeit. So unterschiedlich die Bauaufgaben und ihre architektonischen Lösungen, die entwerferische Grundhaltung ist konstant und verleiht Seiler Linhart ein eigenständiges, von Sorgfalt und Facettenreichtum geprägtes Profil. 
(Christoph Wieser)

 

Verantwortliche Partner

Patrik Seiler, Dipl. Architekt FH SIA BSA

2013–15 Lehrauftrag an der Hochschule Luzern, Abteilung Architektur
2012 Mitglied im Bund Schweizer Architekten
2010 Partner Seiler Linhart Architekten, Luzern und Sarnen
2001–10 Vorstandsmitglied Innerschweizer Heimatschutz
2001–09 Selbständiger Architekt
1999–01 Assistent am Lehrstuhl Prof. Deplazes, ETH Zürich
1996–01 Mitarbeit Bearth & Deplazes Architekten, Chur
1992–95 Mitarbeit Marques & Zurkirchen Architekten, Luzern
1989–92 Architekturstudium an der Fachhochschule, Luzern
1982–85 Ausbildung zum Hochbauzeichner

1966 geboren in Sarnen

 

Søren Linhart, Dipl. Architekt SIA BSA SWB

2015– Vorstandsmitglied BSA Zentralschweiz
2012 Mitglied im Bund Schweizer Architekten
2011– Vorstandsmitglied Schweizerischer Werkbund Zentralschweiz
2010 Partner Seiler Linhart Architekten, Luzern und Sarnen
2007–11 Wissenschaftlicher Mitarbeiter ETH Wohnforum / ETH CASE, Prof. Eberle
2002–07 Mitarbeit Bosshard & Luchsinger Architekten, Luzern

2000 Praktikum Bearth & Deplazes Architekten, Chur
1999–00 Architekturstudium Chalmers Universität, Göteborg
1996–02 Architekturstudium Bauhaus Universität, Weimar
1977 geboren in Saalfeld / Saale

 

Gesellschaftsform      

2010 Umwandlung in Aktiengesellschaft Seiler Linhart Architekten
2001 Gründung Einzelfirma Patrik Seiler Architekten

 

Aktuelle Mitarbeiter

Selin Zihlmann, Architektin BA FHZ
Raphael Wiprächtiger, Architekt MA FHZ
Flurin Steiner, Architekt BSc ETH
Sabrina Vogler, Praktikantin

 

Ehemalige Mitarbeiter

Marc Ackermann, Janine Anderegg, Christoph Berlinger, Annina Fischer, Simon Gerber, Andreas Haug, Dominique Knüsel, Karin Ohashi, Mathias Reinhard, Kunga Sara, Sabine Schaub, Sämy Steiger, Andrea Stutz, Rahel Vogler, Romina Wicki

 

Vorträge

2016 Vortrag am Architekturforum Thun
2013 Vortrag am Architekturforum Glarus
2012 Vortragsreihe BSA, Luzern
2003 Vortragsreihe «Erstlinge», Luzern

 

Auszeichnungen

2015
 
Gewinner Prix Lignum 2015, Region Zentrum 
Werkhalle Walter Küng AG

 

Bibliografie

2017 U40, Publikation Architektur Forum Thun, 06/2017
2017 archello, Wooden Hall Walter Küng AG, 01/2017
2017 zentralplus, Das Ortsbild gewinnt, 01/2017  
2016 Karton, Atmosphärischer Realismus, 09/2016
2016 DBZ, Einfach raffiniert, 07/2016
2016 DETAIL, Nachhaltige Wirkung, 01/2016
2015 Divisare, The Wooden Hall, 12/2015
2015 Wallpaper, Wood works, 11/2015 
2015 Divisare, House R, Wilen, 11/2015
2015 Domus, Werkhalle Walter Küng AG, 11/2015
2015 Hochparterre wettbewerbe, Kapuzinerkloster Wesemlin, Nr. 4
2015 Hochparterre, Prix Lignum 2015, Werkhalle Walter Küng AG
2015 Heimatschutz Patrimoine, Haus Tschanz, Nr. 3
2015 Holzbulletin, Werkhalle Walter Küng AG, Alpnach, Nr. 115
2015 Hochparterre, Repräsentative Scheune, Nr. 3
2015 CH.Holzbau, Die Schildkröte vom Vierwaldstättersee, Nr. 3
2014 Modulor, Architektur in Luzern, Nr. 7
2014 swiss-architects, Hightec im Holzkleid, 07/2014
2014 werk, bauen+wohnen, Scheune mit Anspruch, Nr. 3
2014 Schweizer Baudokumentation, Haus Tschanz, Sarnen
2013 VISO, Nominierung arc 2013, 11/2013
2013 Obw./Nidw. Kulturblatt, Bunte Dorfkerne, grüne Neuheiten, 11/2013
2013 Hochparterre, Gestapeltes Hallenbad, Nr. 5
2013 swiss-architects, Weiterbauen, Haus Tschanz, Sarnen, 02/2013
2012 Wohnen im Denkmal–Obwaldner Baukultur im Gebrauch, Hrsg. Werkstil
2012 DADI, Landschaften und Architekten, Nr. 3
2012 Sonntagszeitung, Schwimmen im Oberdeck, 07/12
2012 NZZ, SEILERLINHART, Nr. 6
2011 werk, bauen+wohnen, Aus aller Zeit, Nr. 7–8
2011 Hochparterre, Bad an Bord. Lido Sarnen, Nr. 6–7
2011 tec 21, Totenkapelle Buochs, Nr. 25
2011 werk, bauen+wohnen, Bodenkontakt, Nr. 3
2010 Hochparterre, Japanischer Geist am Ortsrand, Nr. 11
2010 DBZ, Ortstypisch, nur eleganter – Kollegi-Gärtnerei, Sarnen, Nr. 10
2010 architektur-technik, Alte Häuser haben eine eigene Poesie, Nr. 8
2008 Hochparterre wettbewerbe, Lido mit Freibad, Nr. 1
2006 Hochparterre wettbewerbe, Rathaus Obwalden, Sarnen, Nr. 2
2006 archithese, Ausgezeichnete historische Hotels, Nr. 2